Was ist PVP-Out2XLS?

 

Das PVP-Out2XLS-Programm ist ein kompakter, leicht zu bedienender Konverter, der es ermöglicht, die Daten aus der Output-Dateien des ROHR2-Programms zur Weiterverarbeitung in herkömmliche Excel-Tabellen umzuwandeln.

 

Die Output-Dateien des ROHR2-Programms (OUT-Dateien und UNI-Dateien) sind die Textdateien, die für die im Programm definierten Schnitte und Lagerungen sowohl die Schnitt- bzw. Lagerkräfte und Momente, als auch die Verschiebungen und Verdrehungen für alle eingegebenen Lastfälle und Überlagerungen enthalten.

Da die OUT-Dateien und UNI-Dateien auch viele andere Daten einschließen, sind sie in meisten Fällen ziemlich groß und deshalb unübersichtlich.

 

Mittels des PVP-Out2XLS-Konverters können die Werte der Kräfte, Momente, Verschiebungen und Verdrehungen für beliebige Lastfälle (bzw. Überlagerungen) ausgefiltert und in eine Excel-Tabelle übernommen werden.

Die entstehenden Excel-Tabellen enthalten spaltenweise die Schnitt- bzw. Lagerkräfte und Momente oder die Verschiebungen und Verdrehungen und zeilenweise die Schnitt- bzw. Lagerpunkte.

 

 

Bedienung:

 

Um die Lastfallbezeichnungen in die Liste der aus den OUT-Dateien auszufilternden Lastfälle einzutragen, um die Liste zu korrigieren oder um die anderen Einstellungen zu ändern, ist das PVP-Out2XLS-Programm zu starten (z.B. durch Doppelanklicken des Programmicons).

Die Lastfallliste kann auch durch die Zwischenablage kopiert und eingefügt werden, hierfür stehen die Schaltflächen "Kopieren" ("Lastfallliste in Zwischenablage kopieren") und "Einfügen" ("Lastfallliste durch die Zwischenablage ersetzen") zur Verfügung.

Zusätzlich ist es möglich durch Markieren des Feldes "Alle Lastfälle" alle Lastfälle der Datei automatisch auszuwählen, wodurch ein manuelles Eintragen in die Liste des Programms entfällt.

Das Anklicken der "OK"-Schaltfläche speichert die eingegebene Liste und alle Programmeinstellungen und schließt das Programmfenster.

 

Für die Konvertierung der UNI-Dateien bestehen in dieser Version des Programms keine Möglichkeiten der Änderung der Einstellungen.

 

Werden per Drag and Drop die zu konvertierenden OUT- und/oder UNI-Dateien über das Icon von PVP-Out2XLS-Programm (bzw. über eine Verknüpfung zum Programm) gezogen, erfolgt

 - die Übernahme der Daten von den Dateien,

 - das Öffnen von Excel-Programm und

 - das Anlegen der neuen mit den Schnitt- bzw. Lagerwerten gefüllten Excel-Tabellen.

 

 

Support:

 

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Bemerkungen, wenden Sie sich bitte an unser Support-Team.

E-Mail: support@pvp-software.de

 

 

Lizenzvereinbarung:

 

Diese Lizenzbestimmungen und Haftungsbeschränkungen stellen eine juristische Vereinbarung ("Lizenzvereinbarung") zwischen Ihnen ("Anwender"), als Person oder Gesellschaft, und Lau Engineering Solutions GmbH ("Hersteller") dar, betreffend das Produkt PVP-Out2XLS-Konventer ("Software").

 

DURCH DIE INSTALLATION, DAS KOPIEREN ODER ANDERWEITIGE VERWENDUNG DER SOFTWARE AKZEPTIERT Anwender DIESE VEREINBARUNG UND ALLE BEDINGUNGEN DIESER LIZENZBESTIMMUNGEN.

 

Wenn Anwender diese Bedingungen nicht akzeptiert, muss er umgehend alle Kopien dieser Software von seinem Computer löschen.

 

Im Rahmen dieser Lizenzvereinbarung darf die Software von Privatpersonen sowie von Geselschaften sowohl für Private als auch für Kommerzielle (die dem Erzielen von Einnahmen dienen) Zwecke verwendet werden.

 

Die Software wird "as is" zur Verfügung gestellt.

In keinem Fall ist der Hersteller verantwortlich für eine daraus folgende, unabsichtliche oder indirekte Schädigung jedweder Art, die aus der Zurverfügungstellung, Verwendung oder Leistung dieser Software entsteht, soweit das Gesetz diesen Haftungsausschluß zuläßt.

 

Obwohl die Software mit großer Sorgfalt entwickelt wurde, ist es nicht möglich, die Fehlerfreiheit der Software zu garantieren.

 

Die Software ist nicht für Einsatzbereiche entworfen und gedacht, die Verletzungen, Tod oder jeglichen anderen ernsthaften Schaden oder Verlust zur Folge haben können.

 

Der Anwender darf nicht versuchen, die Software im Ganzen oder auszugsweise zu decompilieren, modifizieren, übersetzen oder disassemblieren.

Der Anwender darf die Software nicht unter einem Debugger oder ähnlichen Werkzeugen laufen lassen, die Anwender das Untersuchen der Funktionsweise der Software erlauben.

 

Der Hersteller behält sich vor, dieselbe Software an andere Personen oder Gesellschaften zu anderen Bedingungen zu lizensieren als in dieser Lizenzvereinbarung festgehalten.